Raben - einmal hautnah erleben bei der Rabengerti in Viechtwang


Nun ja, der Titel lässt sicherlich nicht vermuten was sich dahinter verbirgt. Ende Oktober waren wir bei einem WOMO-Treffen im Almtal (Österreich) auf dem Campingplatz Schatzlmühle. Ausser geselligem Beisammensein gab es noch eine Führung zu eben dieser Rabengerti. Dass es sich dabei um Raben handelt war wohl jedem klar, aber dass die "Rabengerti" eigentlich Frau Dr. mag. Gertrude Drack ist und dass sie eben genau über Raben vor nunmehr 12 Jahren promoviert hat, das wussten wirklich die wenigsten.



Wir wurden am Gartentor empfangen und sahen schon im Hintergrund des Grundstückes eine riesengrosse Voliere und ausserdem krächzten die Raben schon unüberhörbar. Frau Dr. Drack erzählte uns ihre Geschichte und wie sie dazu gekommen ist, sich mit Raben zu beschäftigen. Ihr Schlüsselerlebnis war eine Begegnung mit dem Verhaltensforscher Konrad Lorenz. Es führt zu weit, hier die ganze Geschichte zu erzählen. Wenn im im Internet unter "Rabengerti" sucht wird man mit Beiträgen und bei YouTube mit kleinen Videos fündig.



Nach ihren Erläuterungen gingen wir zur Voliere und u. a. auch ich durften in die Voliere und somit hatte ich die einmalige Gelegenheit vom Star der Truppe, dem handaufgezogenen Raben "Kraxi" einige Bilder zu machen. Ausser Kraxi gab es auch noch andere Raben im Gehege, die aber legten keinen Wert auf die nähere Bekanntschaft mit uns Besuchern.


Kraxi - und die Finger


Kraxi - und die Finger - sollte ich die anknabbern ?

Na Chefin - was hältst du von dieser Besucherschar vor meinem Gehege?

Portaitaufnahme von Kraxi


Es war schon ein besonderes Erlebnis den Raben so nahe zu sein. Vor allem auch die Tatsache dass ich ihn dreimal aufnehmen konnte und er mir auf der Schulter sass und sich streicheln lies. Soviel Vertrauen und "Zuneigung" hätte ich nicht erwartet. Immerhin wiegt Kraxi doch über 1 Kg und hat eine Flügelspannweite von ca. 1,50 Meter.


Und nun noch etwas Rabenkunde, entnommen aus dem Buch von Frau Dr. Drack: Raben zählen wegen ihrer Anatomie zu den Singvögeln, auch wenn sie sich nich so anhören. Der Kolkrabe ist der grösste Vertreter seiner Art (dazu gehören auch Raben-, Saat- und Nebelkrähe sowie Bergdohlen) und ist mit seinem dunklen Gefieder eine recht stattliche Erscheinung. Kolkraben gehören zu den klügsten Wesen - ihr Intellegenzgrad wird nur von wenigen anderen Vögeln erreicht. Und je klüger das Tier, um so mehr Unfug kann es auch anstellen. Darüber hat uns Fr. Dr. Drack einige lustige Geschichten erzählt, aber nicht immer zur Freude der Betroffenen muss auch gesagt werden.

>

Frau Mag. Dr. Drack - auch Rabengerti genannt, mit ihrem Liebling Kraxi

Schau mir in die Augen - du Fotograf du !!

Arthur beim "Futterfassen" - ein Glücksfall dass er sich so fotografieren liess

So, und hier kann nun jeder sehen dass ich einen Vogel habe !!

Die Fotografen bei der Arbeit !


Eine neue Aufnahme vom Oktober 2013 die zeigt wie "umgänglich" Kraxi ist. Wen er mag, dem steigt er auch auf die Schulter"




Und damit endet nun diese kleine Bildgeschichte vom Raben Kraxi. Wir haben bei unserem Besuch einiges über Raben gelernt - vor allem dass man keine Angst haben muss denn in freier Wildbahn sind sie sehr scheu. Mehr Info's wie gesagt: googeln nach "Rabengerti" und schaut euch vor allem die Videos auf YouTube an. Und hier noch der link zur Homepage: Rabengerti und Kraxi


zurück zum Seitenanfang

Last update: April 2016