Eigentlich war die Tour schon Ende April geplant, aber auf Grund des vielen Schnee's und auch wg. des schlechten Wetters wurde sie dann abgesagt. Aber Am Freitag den 11. Mai war es dann soweit. Tourenleiter Hans Kopp hat eingesagt und um 6:15 Uhr war Treffpunkt in Reischenhart. Leider war dann der Hans wegen Krankheit nicht mit dabei und so mussten wir uns ohne ihn auf den Weg machen. Es war ein traumhaft schöner Tag und zumindest herunten waren bis 30 Grad angesagt. Laut Wetterinfo aus dem Internet sollte es oben aber noch ganz schön kalt sein, so um die 5 Grad. Und so habe ich meinen halben Kleiderschrank in den Rucksack gepackt und dann leider auch noch vollkommen umsonst den Berg raufgefahren, denn es war auch oben angenehm warm und wir konnten, wie man an den Bildern noch sieht, in der warmen Sonne sitzen.




Erste kurze Rast an der Piffalpe und kein überfüllter Parkplatz, es war nix los.



Piffalpe - und da geht es weiter.



Schon weit oberhalb der Baumgrenze und es liegt noch jede Menge Schnee.



Es ist und bleibt ein beeindruckendes Panorama.



Alex, immer noch gut drauf...



Wir nähern uns dem Nassfeld und somit ist es nicht mehr ganz soweit bis zum Fuscher Törl.





Aber nicht nur wir hatten unsere Freude an diesem schönen Tag, auch die Skitourengeher waren in grosser Anzahl unterwegs rauf auf diesen Berg und dann weiter zur Pfandlscharte.




So, die erste Etappe ist erreicht, das Fusher Törl.




Die Strasse zur Edelweissspitze war noch wegen einer Baustelle gesperrt, aber das hat uns nicht daran gehindert den höchsten Punkt noch anzufahren und die herrliche Aussicht zu geniessen.




Der höchste Punkt, die Edelweissspitze ist erreicht.





Wegen der Strassensperre hatte leider die Edelweisshütte nicht auf und so sind wir am Fuscher Törl eingekehrt. Und wie man sich denken kann, eine "frische Halbe" war dann schon ein Genuss.




Müsliriegel ade, jetzt muss schon was "g'scheids" her!.




Lauter fröhliche Gesichter die mit der Sonne um die Wette "strahlen".




Ja und dann war es wieder soweit, eine rasante Abfahrt stand uns bevor und dann zum guten Schluss noch ein "Einkehrschwung" in Ferleiten. Es war eine super Tour und ein wunderschönerTag. Und für alle, die nicht dabei waren, ist diese Seite zum Anschauen gemacht.



Last update: April 2016