Wer mal einen ruhigen und entspannten Urlaub verbingen möchte, dem sei das Grossarltal empfohlen. Es wird auch das Tal der Almen genannt. Am Ende des sehr langen Tales nach dem Ort Hüttschlag liegt der kleine Campingplatz Stockham, gleich neben dem alten Bauernhaus welches nach einem Brand im Jahre 1696 abgebrannt ist und gleich wieder aufgebaut wurde und seit dieser Zeit fast unverändert geblieben ist. Und hier hört dann auch die Strasse auf. Und wer hier schon mal Urlaub gemacht hat kommt gerne wieder zurück. Nähere Angaben zu dem Platz findet man hier:

Link zur Homepage Camping Stockham

Weitere Informationen zum Grossarltal:
http://www.salzburger-almenweg.at/de-salzburg-grossarltal-huettschlag.shtml

Anreise über die Autobahn Salzburg Richtung Tauerntunnel. Abfahrt bei St. Johann im Pongau und der Wegweisung Grossarltal und Hüttschlag folgen. Die Anfahrt ist sehr gut ausgeschildert. Wer gerne wandert, der kann hier einiges unternehmen. Auch Mountenbiker finden hier noch Forstwege welche hinauf zu einigen Almen führen. Aber, und das ist leider nun ein Nachteil, wurden viele Forstwege für Mountainbiker gesperrt. Einige sind dafür aber extra ausgewiesen. Nachfolgend nun einige Bilder und Beschreibungen von mir durchgeführten Touren welche man vom CP aus gut durchführen kann. Am Talschluss ist ein grosser Parkplatz und ein Gasthaus. Bis hierher geht auch der Postbus.


Die nähere Umgebung des CP-Stockham




Aufstieg zur Kreealm


Blick zurück zum CP (links oben) und links der grosse Parkplatz am Talschluss mit dem Talwirt - Blick vom Aufstiegsweg (lins unten) zum Keeskogel und rechts der Kreealmwasserfall


Das linke Bild vom Weg ist mittlerweile Vergangenheit denn vor ein paar Jahren wurde eine Strasse zur Kreealm gebaut. Und rechts sieht man schon die beiden Almen.

Seit dem Bau der Strasse hat sich natürlich einiges verändert. So wurden an beiden Almen einige Umbau- und Modernisierungsmassnahmen durchgeführt. Die Kreehütte, die untere der beiden Hütten, bietet Platz zum übernachten für max. 25 Personen

Kreealm - Kreehütte, 1483 m, Aufsieg vom Parkplatz in ca. 1,5 Stunden. Weitere Ziele: Murltörl, Klingspitz und Schmelzscharte.

Der Talschluss des Grossarltales


Eine leichte Wanderung bis zum Talschluss des Grossarltals mit vielen schönen Ausblicken.
Links: der Blick zum Keeskogel, 2884 m hoch.

Wer will, der kann auch Baden. Aber, das Wasser ist eiskalt !! Dafür aber Kristallklar ! Und eine kleine Kneippanlage gibt es auch.

 

Wanderung zum Schödersee


Eine Besonderheit ist der Schödersee, der einzige periodische Natursee im gesamten Nationalparkgebiet, der sich nur während der Schneeschmelze und nach besonders starken Regengüssen füllt. Er hat keinen oberirdischen Abfluss.

Bilder vom Aufstieg zum Schödersee. Der Weg ist nicht schwierig und dauert ca. 1,5 Stunden vom Parkplatz aus.

 

Zur Modereggalm und zurück über die Hirschgrubenalm

 

Auf der Modereggalm angekommen. - Und über den Kamm rechts oben geht es weiter zur Aschlreitalm

Über den Steig links geht's hinauf und der Blick zurück auf die Modereggalm. Rechts: Enzian am Wegesrand

Die Modereggalm liegt auf 1720 m und man braucht ca. 2 Stunden für den Aufstieg. Sie hat Platz für ca. 20 Personen zum übernachten. Ausgangspunkt für den Aufstieg zum Keeskogel, den Platten- und Spielkogel.
Wenn man den Grat überschritten hat geht es nun hinunter zur Aschlreitalm und von da aus weiter zur Hirschgrubenalm (oben und rechts). Diese Alm kann man auch mit dem Mountainbike erreichen.





Hirschgrubenalm, 1564 m, Aufstieg über die Forststrasse, ca. 2 Stunden
nähere Infos unter: http://www.bauernhofoberneureit.at/

oben links, die Aschlreitalm, 1785 m, von der Hirschgrubenalm ca. 1 Stunde


 

Und hier noch einige Schnappschüsse und Impressionen aus dem Grossarltal


Freundschaft geschlossen (wenn man Zucker dabei hat!) und ein "Kapitaler" im Wildhege auf dem Weg zum Talschluss.

Der "noch nicht berühmte Kübelhirsch" aus dem Grossarltal. Ein seltener Schnappschuss. Der Arme hatte sich beim "Futterfassen" den Kübel aufgegabelt und ich liess mir die Gelegenheit für diese Bilder nicht entgehen


Dieses Exemplar ist dafür besser bekannt: Der Grossarltaler Butterhirsch
Vielfältig auf allen Weiden anzutreffen, auch rund um den CP Stockham.

Wasserfall (nach Hüttschlag) - Es wird schön langsam Herbst.

 

zurück zum Seitenanfang

Last update: April 2016